Logistikprojekte im Detail

Projektbeispiel # 5157 - Produktion

 

Zeitraum:

Juni bis August 2018

 

Kunde:

Technologieunternehmen, ca. 500 Mio. € Umsatz, Bayern

 

Ausgangssituation:

Das Zentrallager für die Produktionsversorgung war außerhalb des Werkes an einen Dienstleister vergeben. Durch die Konsolidierung in der Produktion wurden wieder Flächen auf dem Werksgelände frei.

 

Projektziel:

Ausarbeiten von Konzeptvarianten für das Insourcing des Lagers bei gleichzeitig darauf angepasster Produktionsversorgung aus einem neuen, kombinierten Zentral- und Kommissionierungslager.

 

Projektteam SCHOBER:

3 Seniorberater, 1 Datenanalyst

 

Vorgehensweise:

  • Ist-Aufnahme, Prozessanalyse direkt vor Ort im Zentrallager und im Kommissionierungslager, ebenso im internen Transport.
  • Datenanalyse aus SAP, Eigenlösungen und Produktionsplanungssystemen.
  • Bewerten der vom Kunden und fremd erbrachten Arbeitsprozesse.
  • Bedarfsanalyse hinsichtlich Lager, Transport und Subprozesse der Logistik.
  • Planung des Lagerlayouts, Planung verschiedener Kommissionierungs- und Transportszenarien.

Maßnahmen und Effekte:

  • Vorstellung von 4 Varianten als Entscheidungsbasis für das Topmanagement.
  • Vergleich der Varianten nach Umsetzungszeitpunkt, Investitionsnotwendigkeit, Kostenreduzierung, Komplexität und weiteren.
  • Avisierte Kostenreduzierung von ca. 1 Mio. € p. a. – je nach Variante.
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung zur Sicherung des Zeitplans.
  • Begleitung der Umsetzungsvorbereitung.

Weitere Informationen:

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage die Kontaktdaten unseres Referenzkunden; Sie erreichen uns unter office@christianschober.de – vielen Dank für Ihr Interesse! 

Produktionslogistik, Materialfluss, Lean, Wertstrommethode, Digitalisierung, Automatisierung, Intralogistik
Schober Beratung für Logistik, München, Bayern, Logistikplaner und Logistikberater