Szenen aus der Logistik - Christian Schober über die Gemeinsamkeiten von Mitarbeitern und Kunden

Haben Sie schon einmal gehört, dass es deutlich teurer sein soll, einen Neukunden zu gewinnen, als einen Bestandskunden zu halten? Aus diesem Grunde wird gebetsmühlen-artig empfohlen - mit Recht - die bestehenden Kunden stärker zu pflegen und nicht außer Acht zu lassen. Es kann eben deutlich erfolgreicher sein, einen bestehenden Kunden nicht nur...

...nicht zu verlieren, sondern auch weiter zu entwickeln und mehr Geschäft mit ihm zu realisieren.

 

Genauso verhält es sich übrigens mit den eigenen Mitarbeitern. Der "Schlachtruf" War for talents und der so oft zitierte Fachkräftemangel fokussieren sich ausschließlich auf die möglichweise künftigen Mitarbeiter. Zeitgleich stellen wir in der Projektarbeit immer wieder einmal fest, dass die vorhandenen Mitarbeiter oft als selbstverständlich angesehen werden. Wer da ist und bereits rekrutiert wurde, muss nicht mehr gepflegt werden und es muss auch nichts unternommen werden, damit derjenige bleibt oder gar besser "performt" - oder sich am Ende noch wohlfühlt!

 

Wir empfehlen deshalb allen Lesern, die eigene Führungskultur immer wieder einmal unter diesem Blickwinkel zu hinterfragen. Beste Grüße, Ihr Christian Schober

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0