Logistikausschreibungen und Frachtausschreibungen – ein Nachtrag von Christian Schober

Ergänzend zum Blogbeitrag vom 10.09.2013 geht es heute wieder um die Ausschreibungen. In einem der führenden Logistikblätter in D war kürzlich ein ganzseitiger Artikel zu lesen, der Probleme für alle Beteiligten durch schlechte und mangelhafte Ausschreibungsdokumente zum Thema hatte.

Man hat doch glatt festgestellt, dass Ausschreibungen zu wenig Details enthielten und zu stark formalisiert wären. Offensichtlich wären gar nicht alle Berater in Logistikthemen kundig! Und vor einigen Monaten durften wir über eine der führenden Ausschreibungsplattformen im Rahmen eines Interviews lesen, dass – oh Wunder – auch eine elektronische Ausschreibung einen nicht unerheblichen manuellen, analogen Aufwand erfordert, damit die Ziele erreicht werden. Da hat man doch tatsächlich entdeckt, dass a) Logistik etwas komplexer ist als der Einkauf von  Büromaterial, b) nicht jeder was davon versteht und c) Geschäfte zwischen Menschen gemacht werden und es hilfreich sein könnte, wenn diese sich miteinander unterhielten…

Na, das ist doch was! Deshalb Augen auf bei der Auswahl des Beraters und der richtigen Art und Weise auszuschreiben.

Viele Grüße aus München, Ihr Christian Schober

Kommentar schreiben

Kommentare: 0