Logistikprojekte im Detail

Projektbeispiel # 5054 - Krankenhaus

 

Zeitraum:

August – November 2009, Mai – Oktober 2010

 

Kunde:

Klinikum in Südbayern, ca. 600 Betten

 

Ausgangssituation:

Das Klinikum verfügte über verschiedenste Lagerorte und ein Zentrallager im Untergeschoss, das nur schwer zu ver- und entsorgen war. Unterschiedlichste Personengruppen waren mit der Logistik betraut. Gleichzeitig wurde intern intensiv die Strategie hinsichtlich der Bettenaufbereitung diskutiert.

 

Projektziel:

Durchführen einer Schwachstellenanalyse, Aufzeigen von Verbesserungsmaßnahmen und den monetären Potentialen.

 

Projektteam SCHOBER:

1 Projektleiter, 3 Seniorberater

 

Vorgehensweise:

  • Datenaufnahme und Datenanalyse,
  • Prozessaufnahme und Wertstromanalyse für die gesamte Inhouse-Transportlogistik,
  • Aufnahme der Lagerbestände und Analyse im ZL inkl. Apothekenlager und Technik,
  • Aufnahme und Analyse der Lagerlogistik.

Maßnahmen und Effekte:

  • Klare konzeptionelle Aussage zur kostengünstigsten Variante der Bettenaufbereitung,
  • Flächengewinn durch Konsolidierung der Lagerorte,
  • Flächengewinn durch Reduktion von Logistikflächen: mehr Wertschöpfung je Etage,
  • Konzeption einer Rohrpostlösung für kostengünstige und schnellen Austausch mit dem Labor,
  • Kostenreduktion durch Verbesserungskonzepte für Wäschelogistik und Versorgungsassistenten,
  • Verbesserung des Nutzungsgrads der Transportsoftware und Anbindung die IT des Klinikums,
  • Kostenreduktion durch 2-Behälterkanban in den Stationsschränken.

 

Weitere Informationen:

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage die Kontaktdaten unseres Referenzkunden; Sie erreichen uns unter office@christianschober.de – vielen Dank für Ihr Interesse!

Krankenhauslogistik, Kliniklogistik, Lager, Transport, Hol- und Bringedienste, Smart Hospital, Hosptiallogistics, Patiententransporte
Schober Beratung für Logistik, München, Bayern, Logistikplaner und Logistikberater